Erlebniswelt Sächsische Schweiz

Das Elbsandsteingebirge, auch bekannt unter dem Namen Sächsisch-Böhmische Schweiz, befindet sich östlich von Dresden. 
Diese einzigartige Landschaftsregion erstreckt sich entlang des Elbtales zwischen Pirna und Dêcín beiderseits der Staatsgrenze zwischen Sachsen und der Tschechischen Republik. 
Steile Felsen mit atemberaubenden Tiefblicken, tief eingeschnittene Schluchten mit klaren Bächen, majestätische Tafelberge, bizarre Felsnadeln, wilde Waldpartien mit einer ganz eigenen und zum Teil seltenen Pflanzen- und Tierwelt, Wanderwege für Romantiker und Naturfreunde - das und noch vieles mehr bietet das Elbsandsteingebirge.

Filmdrehs mit Tom Pauls in Der Sächsischen Schweiz

Film 1: Was ist Liebe? ... Ein Film mit Tom Pauls von Thorsten Kutschke
Was ist Liebe? Der Tourismusverband Sächsische Schweiz weiß die Antwort und hat einen Kurzfilm dazu gedreht. Thorsten Kutschke, einigen bekannt als Biwak Moderator des MDR Fernsehens, führte Regie. In die Schauspielerrolle des Liebenden schlüpfte Kabarettist Tom Pauls (populär als Figur Ilse Bähnert). An seiner Seite spielte Laina Schwarz.
Film 2: Sächsisch - Crashkurs für Urlauber ... Ein Film mit Tom Pauls von Thorsten Kutschke
Der Film mit dem beliebten Kabarettisten Tom Pauls in der Hauptrolle entführt Sie augenzwinkernd in die sächsische (Sprach-)Landschaft des Elbsandsteingebirges. Regisseur ist auch hier wieder der Macher der beliebten Outdoor-Sendung BIWAK: Thorsten Kutschke..

© www.saechsische-schweiz.de

Wissenswertes

Geografisch gesehen, ist die Sächsisch-Böhmische Schweiz kein Gebirge, sondern eine Erosionslandschaft der Kreidezeit (vor ca. 100 Millionen Jahren). Die einst kompakte Schichttafel (bis zu 600 m mächtige Sandablagerungen) wurde durch Bewegungen der Erdkruste stark zerklüftet und über Jahrmillionen durch Abtragungskräfte geformt. Die Elbe und ihre Zuflüsse schnitten sich ein und schufen eine bizarre Landschaft aus Quadersandstein. Charakteristisch für die Sächsische Schweiz sind Höhenunterschiede bis zu 450 m auf engem Raum, geprägt durch majestätische Tafelberge (Steine), imposante Felsformationen, Ebenheiten, wildromantische Täler und Schlüchte.
Mit dem Ziel, diese wunderbare Natur und Landschaft in ihrer Gesamtheit zu erhalten und deren besondere Erholungseignung zu sichern, wurde die Sächsische Schweiz 1956 zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Ein wichtiger Bestandteil dieses Landschaftsschutzgebietes (LSG) ist der 1990 gegründete Nationalpark Sächsische Schweiz. In ihm werden große Wald-Fels-Gebiete, die noch heute Merkmale einer Naturlandschaft aufweisen, schrittweise ihrer natürlichen Entwicklung überlassen.
Auf sächsischer Seite bilden Landschaftsschutzgebiet und Nationalpark gemeinsam die Nationalparkregion Sächsische Schweiz.